ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2010Alzheimer-Gesellschaft: DVD zum Projekt „Allein leben mit Demenz“

MEDIEN

Alzheimer-Gesellschaft: DVD zum Projekt „Allein leben mit Demenz“

Dtsch Arztebl 2010; 107(26): A-1312 / B-1158 / C-1138

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Deutsche Alzheimer-Gesellschaft hat mit dem Projekt „Allein lebende Demenzkranke – Schulung in der Kommune“ die Unterstützung allein lebender Demenzkranker zu einem ihrer Schwerpunkte gemacht. Hintergrund ist, dass die Zahl der allein lebenden Demenzkranken künftig stark steigen wird. Die im Rahmen des Projekts interviewten Menschen mit Demenz stimmten darin überein, dass sie so lange wie möglich ein selbstständiges Leben im eigenen Haushalt führen möchten. Die eigene Wohnung vermittelt ihnen Sicherheit und Identität.

Ein sicheres selbstständiges Leben ist Demenzkranken möglich, wenn sie in ihrem Wohnumfeld entsprechend unterstützt werden. Gemeinden, Städte und Landkreise spielen eine wichtige Rolle dabei. Die Kommunen können einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung der Bürger über Demenzerkrankungen, zur Schulung wichtiger Berufsgruppen und zur Vernetzung von Diensten leisten.

Anzeige

Die Ergebnisse des Projekts werden allen Interessierten in Form des Handbuchs „Allein leben mit Demenz. Herausforderung für Kommunen“ als DVD zur Verfügung gestellt. Diese enthält Interviews mit allein lebenden Demenzkranken sowie Schulungsmaterial für Polizisten, Feuerwehrleute, Bankangestellte, Beschäftigte im Einzelhandel und die Nachbarschaft, das je Zielgruppe aus einer Powerpoint-Präsentation, einem Begleittext und einem Kurzfilm besteht. Zusätzlich werden beispielhafte Projekte und Initiativen vorgestellt und die Rolle und Handlungsmöglichkeiten von Kommunen erörtert.

Bestellungen: Deutsche Alzheimer-Gesellschaft, Friedrichstraße 236, 10969 Berlin, Telefon: 030 25937950, E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de (Schutzgebühr je DVD: zehn Euro). EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema