PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(27): A-1364 / B-1206 / C-1186

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Menarini-Preis – verliehen von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG), Dotation: 15 000 Euro, gestiftet von der Firma Berlin Chemie AG, an Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Schneider, Bochum. Der Bochumer Oberarzt arbeitet intensiv an der Entwicklung einer Technik, die eine nichtinvasive Bestimmung der pankreatischen Inselzellmasse beim Menschen ermöglicht. Ein entscheidender Schritt auf diesem Weg war die Entwicklung eines betazellspezifischen Kontrastmittels.

Jan Rybniker. Foto: privat
Jan Rybniker. Foto: privat

Young Investigator Award – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Dotation 3 000 Euro, an Dr. med. Jan Rybniker, Assistenzarzt an der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Köln. Er wurde für seine Arbeit mit dem Titel „Untersuchungen zur Funktion des zytotoxischen Mykobakteriophagen-Proteins WhiBTM4 – ein Inhibitor des essenziellen Proteins WhiB2 von Mycobacterium tuberculosis“ ausgezeichnet.

Anzeige

Anton-von-Tröltsch-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Dotation: 8 000 Euro, an Prof. Dr. med. Thomas K. Hoffmann, HNO-Universitätsklinik Essen. Er wurde für seine Arbeit zum Thema „Immuntherapie von Kopf-Hals-Karzinomen: Identifizierung eines neuartigen Wirkungsmechanismus von Anti-EGFR-Antikörpern“. ausgezeichnet.

Elmar Heinrich. Foto: privat
Elmar Heinrich. Foto: privat

Werner-Staehler-Gedächtnis-Preis – verliehen von der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie, Dotation: 5 000 Euro, an Dr. med. Elmar Heinrich, Oberarzt der Urologischen Universitätsklinik, Universitätsmedizin Mannheim. Er teilt die Auszeichnung mit einer Tübinger Arbeitsgruppe. Dr. Heinrich erhielt die besondere Anerkennung für eine Studie, in der er den Zusammenhang zwischen neuroendokrinen Wachstumsfaktoren und einer Hormontherapie bei Patienten mit Prostatakarzinom erforschte. Im Rahmen der Studie konnte ein neuer Serummarker identifiziert werden, über den möglicherweise eine Vorhersage über die Tumorprogression unter einer Hormontherapie möglich ist.

Carl-Rabl-Preis – verliehen von der Vereinigung der Süddeutschen Orthopäden, Dotation: 5 000 Euro, für eine herausragende Monografie. Ausgezeichnet wurde das Buch „Klinische Tests an Knochen, Gelenken und Muskeln“ von Dr. med. Klaus Buckup, Leitender Oberarzt der Orthopädischen Klinik am Klinikum Dortmund.

dfg Award – verliehen von der Redaktion „dfg – Dienst für Gesellschaftspolitik“ und der MCB-Verlag GmbH für herausragende Leistungen im Gesundheitswesen. Die Auszeichnung in der Kategorie „Kommunikation und Vermarktung“ erhielt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für die Präventionskampagne „Gib Aids keine Chance“. Es handele sich um die erfolgreichste Kampagne im Gesundheitswesen, hieß es in der Begründung.

Krankenhausehrungen für Organspende – verliehen von der Deutschen Stiftung Organtransplantation und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann ehrte für ihr Engagement in der Organspende folgende Krankenhäuser: Universitätsklinikum Aachen, Helios-Klinikum Krefeld GmbH, Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord, Klinikum Dortmund gGmbH, Klinikum Herford und St.-Josefs-Krankenhaus Salzkotten. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige