ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2010Krankenhäuser: Bundesweites Fehlerberichtssystem

AKTUELL

Krankenhäuser: Bundesweites Fehlerberichtssystem

Dtsch Arztebl 2010; 107(28-29): A-1379 / B-1219 / C-1199

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), das Aktionsbündnis Patientensicherheit, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Deutsche Pflegerat haben Anfang Juni ein überregionales Fehlerberichtssystem für Krankenhäuser gestartet. Das Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland veröffentlicht im Internet unter www.kh-cirs.de erstmalig bundesweit kritische Ereignisse, die von überregionaler Bedeutung für die Patientenversorgung sind.

Critical-Incident-Reporting-Systeme (CIRS) sollen helfen, kritische Ereignisse in Krankenhäusern zu erkennen und zu analysieren. Aus den Ergebnissen sollen präventive Maßnahmen entwickelt werden, um Fehler künftig zu vermeiden.

Das Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland ist fächer- und berufsgruppenübergreifend angelegt und richtet sich vor allem an Kliniken, die bereits ein hausinternes funktionierendes Fehlerberichtssystem betreiben. „Grundsätzlich können aber Mitarbeiter aller Berufsgruppen im Krankenhaus, die direkt oder indirekt an der Patientenbehandlung beteiligt sind, das Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland nutzen“, erklärten die Projektträger. Eingehende Berichte würden durch die zuständigen Mitarbeiter des ÄZQ anonymisiert und klassifiziert und danach veröffentlicht. Zudem sollen regelmäßig ein „Fall des Monats“ vorgestellt und auf besonders relevante Gefahrensituationen hingewiesen werden. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema