ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2010Ärztliche Fertigkeiten: Praktischer Begleiter

MEDIEN

Ärztliche Fertigkeiten: Praktischer Begleiter

Dtsch Arztebl 2010; 107(30): A-1466 / B-1300 / C-1280

Wallny, Anja

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Dieser Leitfaden, der sich aus dem Untersuchungskurs „Skript“ der Charité Berlin entwickelt hat, präsentiert persönliche Erfahrungen vieler Ärzte aus den letzten Jahren. Dadurch ist ein kompaktes Nachschlagewerk für diverse Untersuchungstechniken, praktische Basisfertigkeiten (zum Beispiel Punktionen, Nahttechniken) und konkrete symptomorientierte Anwendungsgebiete im praktischen Kitteltaschenformat entstanden. Das Inhaltsverzeichnis ist umfangreich und die Gliederung logisch, so dass der Einstieg und der Quereinstieg in das Buch einfach sind.

Im Wesentlichen gliedert sich der Leitfaden in vier Teile: Anamnese, allgemeine Untersuchungen und Notfall, fachspezifische Untersuchungen und praktische Fertigkeiten (etwa Arterienpunktionen, ZVK-Anlage) sowie konkrete Beispiele. Etliche skizzierte Abbildungen, Zeichnungen und Fotos veranschaulichen so knapp wie möglich und so ausführlich wie nötig das Geschriebene.

Anzeige

Insgesamt präsentiert sich hier ein zum Leitfaden gemausertes und mehrfach überarbeitetes Skript, das für das praktische Arbeiten eine erhebliche Hilfestellung gibt. Im klinischen Alltag ergeben sich immer wieder Unsicherheiten und Fragen bezüglich einzelner Untersuchungstechniken und Fertigkeiten. Mithilfe dieses Leitfadens wird man weitaus weniger auf eine wohlwollende Anleitung durch einen erfahreneren Kollegen angewiesen sein. Insgesamt ist das Kompendium ein guter praktischer Begleiter für Studenten, Berufseinsteiger, Wiedereinsteiger, aber auch „alte Hasen“. Anja Wallny

Kai P. Schnabel, Olaf Ahlers, Hiwa Dashti, Waltraud Georg, Ulrich Schwantes (Hrsg.): Ärztliche Fertigkeiten. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart 2010, 527 Seiten, kartoniert, 39 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema