ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2010Diabetes mellitus: Dapagliflozin senkt Blutzucker und Körpergewicht

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Diabetes mellitus: Dapagliflozin senkt Blutzucker und Körpergewicht

Dtsch Arztebl 2010; 107(30): A-1461 / B-1295 / C-1275

Heinzl, Susanne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

An der Rückresorption von Glukose aus dem Primärharn sind Natrium-Glukose-Cotransporter (SGLT) entscheidend beteiligt. Mit SGLT-Hemmern kann die Glukose-Rückresorption in den Nieren gehemmt werden, Glukose wird dann vermehrt mit dem Urin ausgeschieden. Dadurch sinken unter anderem Blutglukosespiegel, HbA1c-Werte und Körpergewicht. Erstmals wurden nun Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit dem SGLT-Hemmer Dapagliflozin veröffentlicht.

Dapagliflozin ist ein oral applizierbarer SGLT-2-Hemmer mit einer Halbwertszeit von etwa 17 Stunden. In einer randomisierten, kontrollierten Phase-III-Studie erhielten erwachsene Typ-2-Diabetiker, die auf Metformin nicht ausreichend ansprachen, zusätzlich vor dem Frühstück Dapagliflozin 2,5 mg, 5 mg, 10 mg oder Placebo über 24 Wochen. Der primäre Endpunkt, der HbA1c-Wert, wurde in allen drei Dapagliflozin-Gruppen signifikant im Vergleich zu Placebo gesenkt (Tabelle). Auch das Körpergewicht reduzierte sich mit Dapagliflozin in allen drei Dosierungen signifikant im Vergleich zu Placebo schon früh ab Therapiebeginn und über den gesamten Untersuchungszeitraum. Die Glukoseausscheidung im Urin stieg unter Dapagliflozin, nicht aber bei Placebo.

Hypoglykämien gab es vergleichbar häufig (2 bis 4 %) in allen Gruppen, sie waren in der Regel leicht. Genitalinfektionen waren in der Dapagliflozin-Gruppe mit 8 bis 13 % häufiger als unter Placebo (5 %). Schwere Nebenwirkungen traten in allen Gruppen vergleichbar häufig auf (3 bis 4 %).

Fazit: Das neue Therapieprinzip einer SGLT-2-Hemmung kann bei Typ-2-Diabetikern, die auf Metformin nicht gut ansprechen, die Blutzuckerkontrolle verbessern. Prof. Dr. med. Markolf Hanefeld und Dr. Thomas Forst (Dresden) äußern im Editorial die Vermutung, SGLT-2- Hemmer könnten wegen der schädlichen Wirkungen erhöhter Blutglukosewerte, ihrer gewichtsreduzierenden Effekte und des geringen Hypoglyämierisikos auch zur Therapie in sehr frühen und späten Krankheitsstadien infrage kommen.

Dr. rer. nat. Susanne Heinzl

1.
Bailey C et al.: Effect of dapagliflozin in patients with type 2 diabetes who have inadequate glycaemic control with metformin: a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet 2010; 375: 2223–33. MEDLINE
2.
Hanefeld M et al.: Dapagliflozin, an SGLT2 inhibitor, for diabetes. Lancet 2010; 375: 2196–7. MEDLINE
1. Bailey C et al.: Effect of dapagliflozin in patients with type 2 diabetes who have inadequate glycaemic control with metformin: a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet 2010; 375: 2223–33. MEDLINE
2. Hanefeld M et al.: Dapagliflozin, an SGLT2 inhibitor, for diabetes. Lancet 2010; 375: 2196–7. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema