ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2010Deutscher Ärztetag: Missverständnisse ausräumen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

. . . Die von mir in Dresden erfolgreich vertretene Forderung nach einer Legaldefinition der fachärztlichen Versorgung im SGB V ist kein Äquivalent zur hausarztzentrierten Versorgung nach § 73 b SGB V. Sie nimmt keinen Bezug auf die sogenannten neuen Vertragsformen.

Die Legaldefinition der hausärztlichen Versorgung als einem Teil der gegliederten vertragsärztlichen Versorgung steht im § 73 SGB V unter den Absätzen 1, 1 a, 1 b und 1 c. Hingegen fehlt bisher eine Legaldefinition des anderen Teils der vertragsärztlichen Versorgung, nämlich der ambulanten fachärztlichen Versorgung, im Sozialgesetzbuch. Für die Ausfüllung dieser Leerstelle soll und wird sich die Bundes­ärzte­kammer nunmehr einsetzen.

Anzeige

Das klingt vielleicht juristisch kompliziert. Wenn man die entsprechenden Paragrafen im Internet aufruft, ist aber leicht zu erkennen, dass § 73 und § 73 b sehr verschiedene Dinge regeln.

Dr. med. Thomas Schröter, 99425 Weimar

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige