ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2010Früherkennung: Ohne Dermatoskop
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der KBV-Vorstand zeigt sich also zufrieden mit der Inanspruchnahme des Hautkrebsscreenings.

Leider ist Ihnen in der bildlichen Darstellung Ihres Berichts ein grundlegender Fehler unterlaufen: Das gesetzliche Hautkrebsscreening sieht eine Ganzkörperuntersuchung ohne das abgebildete Dermatoskop vor, und hierin liegt der Skandal: Ein Hautkrebsscreening, durchgeführt wie vom Gesetzgeber vorgesehen und noch dazu von im Schnellkursus ausgebildeten Laien, sprich Hausärztinnen und Hausärzten, verdient aus meiner Sicht diesen Namen nicht und führt die Bevölkerung an der Nase herum.

Dr. med. Ulrich R. Hein, 12099 Berlin

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote