ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2010Edward Shang: Professur für Adipositaschirurgie

PERSONALIEN

Edward Shang: Professur für Adipositaschirurgie

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Edward Shang. Foto: IFB AdipositasErkrankungen
Edward Shang. Foto: IFB AdipositasErkrankungen

Die Zahl der Übergewichtigen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Immer mehr adipöse Patienten hoffen, durch eine Operation ihr Gewicht in den Griff zu bekommen. Die Adipositaschirurgie oder auch „bariatrische Chirurgie“ ist eine noch vergleichsweise junge Disziplin. Die Palette reicht von Magenverkleinerungen und -bändern bis hin zu verschiedenen Magen-Darm-BypassTechniken.

Prof. Dr. med. Edward Shang (45) ist ein Experte auf diesem Gebiet. Mitte August hat er nun die Leitung der neuen Sektion für Adipositaschirurgie in der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Leipziger Universitätsklinikums übernommen. Die Tätigkeit ist mit einer W-2-Professur verbunden. Nach Angaben der Universität Leipzig handelt es sich um die deutschlandweit erste ordentliche Professur für bariatrische Chirurgie. Zuvor war Shang in der Universitätsmedizin Mannheim tätig.

Anzeige

Shang wird im Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) Adipositaserkrankungen tätig sein. Insgesamt acht solcher Zentren gibt es in Deutschland. Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Das IFB Adipositaserkrankungen ist ein gemeinsames Projekt der Universität und des Universitätsklinikums Leipzig. Ziel ist es, Forschung und Behandlung interdisziplinär unter einem Dach zu vernetzen. Birgit Hibbeler

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote