Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Aus den zahlreichen Studien, die zur Helicobacter-Therapie weltweit durchgeführt werden, ragt eine europäische Studie heraus, deren Ergebnisse in Edinburgh von Lind, Schweden, präsentiert wurden. Insgesamt wurden in diese internationale Multicenterstudie, die doppelblind randomisiert und plazebokontrolliert durchgeführt wurde, 787 Patienten mit Ulcus-duodeni-Leiden aufgenommen. Alle Patienten erhielten zweimal
20 mg Omeprazol (O) in Kombination mit Plazebo (P) oder die folgenden Antibiotika: Metronidazol zweimal 400 mg (M), Amoxicillin zweimal 1 000 mg (A), Clarithromycin zweimal 250 mg oder 500 mg (C) für insgesamt eine Woche. Die besten Ergebnisse dieser Mach-1-Studie, die wegen der Basissubstanz Omeprazol gelegentlich auch als Machostudie bezeichnet wurde, waren mit der Kombination OAC 500 und OMC 250 mit 96 oder 95 Prozent Eradikation zu erzielen. Die preisgünstigste Kombination ist sicher die Gabe von Omeprazol, Metronidazol und Clarithromycin 250 mg morgens und abends. Die häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen waren Diarrhöen und Geschmacksstörungen. Durchfälle wurden eher unter Amoxicillin, die Geschmacksstörungen unter Clarithromycin und Metronidazol beobachtet. Nur zwölf der 787 Patienten brachen die Therapie wegen unerwünschter Wirkungen ab. W
Lind T, Veldhuyzen van Zanten S J O, Unge P, Spiller R C, Bayersdörffer E: Mach 1-Study: Optimal One Week Treatment of Helicobacter pylori be found? GUT 1995; 37: A 15
Department of Surgery, Kärnsjukhuset, Skövde, Schweden

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote