Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS reis 1996 - zum ersten beziehungsweise zweiten Mal am Fachbereich Medizin der Universität Mainz vergeben, Dotation: 10 000 DM, an Dr. rer. nat. Petra Schwarz, Pharmakologisches Institut der Universität Mainz (Leiter: Prof. Dr. med. Ulrich Förstermann), in Anerkennung ihrer Arbeit mit dem Titel "Endogenous and Exogenous Nitric Oxide Inhibits Norepinephrine Release from Rat Heart Sympathetic Nerves", erschienen im Oktoberheft 1995 der Zeitschrift "Circulation Research". Der Forschungspreis 1997 - verliehen zu gleichen Teilen und jeweils mit 5 000 DM dotiert, ging an Dr. med. Michael Buerke, II. Medizinische Klinik der Universität Mainz (Direktor: Prof. Dr. med. Jürgen Meyer), in Anerkennung seiner Arbeit "Cardioprotective Effect of Insulin-Like Growth Factor I in Myocardial Ischemia Followed by Reperfusion". Die Arbeit ist im Augustheft 1995 der "Proceedings der National Academy of Sciences" der USA erschienen. Der andere Teil des Preises ging an Dr. med. Michael Pitton, Institut für Radiologie der Universität Mainz (Direktor: Prof. Dr. med. Manfred Thelen), in Anerkennung seiner Arbeit mit dem Titel: "Hemodynamic Effects of Nonionic Contrast Bolus Injection and Oxygen Inhalation during Pulmonary Angiography in Patients with Chronic Major-Vessel Thromboembolic Pulmonary Hypertension." Die Arbeit ist erschienen im Novemberheft 1996 der Zeitschrift "Circulation".
Darüber hinaus stellte die Stiftung für 1996 drei Doktorandenstipendien zur Verfügung, die jeweils mit 16 800 DM dotiert sind, zusätzlich Fördermittel für 11 Einzelprojekte in Höhe von insgesamt 148 000 DM und für 1997 drei weitere auf ein Jahr bemessene Doktorandenstipendien über jeweils 16 800 DM sowie Fördermittel für elf Einzelprojekte in Höhe von insgesamt 388 000 DM.


Nachwuchsförderpreis Schlafforschung - verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin e.V., gestiftet von der Firma Weinmann GmbH & Co. KG, Dotation: insgesamt 13 000 DM, an Lisa Marshall, Medizinische Universität Lübeck ("Scalp Recorded Direct Current Brain Potentials during Human Sleep"), und an Dr. med. Thomas Schneider, Osnabrück ("CO2-abhängige zerebrovaskuläre Reaktivität im gesunden menschlichen Schlaf"). EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote