PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2010; 107(39): A-1873 / B-1646

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Cave: Urinbeutel für Kinder mit Klebezone von CC Medical Products – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Landesbehörden darüber informiert, dass Urinbeutel mit Klebestreifen 200 ml für Kinder der Firma CC Medical Products unrechtmäßig mit der CE-Kennzeichnung und der Kennnummer (0482) versehen und so in Verkehr gebracht wurden. Da derzeit keine Erkenntnisse darüber vorliegen, ob die Sterilität dieser Produkte gewährleistet ist, empfiehlt das BfArM, die Anwendung von Produkten dieses Herstellers zu stoppen.

Injektionshilfe für MS-Patienten – Der klinische Nutzen immunmodulatorischer Therapien bei multipler Sklerose (MS) zeigt sich vor allem bei langfristiger Anwendung. Häufig brechen die Patienten ihre Behandlung jedoch innerhalb weniger Jahre ab, weil sie spritzenmüde sind oder Probleme mit der Selbstinjektion haben. Um die Therapietreue zu steigern, hat Novartis-Pharma den ExtaviJect® 30G Autoinjektor als Injektionshilfe für das Interferon beta-1b Extavia® entwickelt.

Prolia® hemmt Osteoklasten – Der vollhumane monoklonale Antikörper Prolia (Wirkstoff: Denosumab; Amgen und Glaxo-smithkline) ist zugelassen worden für die Behandlung

Anzeige
  • der Osteoporose bei postmenopausalen Frauen mit erhöhtem Frakturrisiko sowie
  • des Knochendichteverlusts durch eine hormonablative Therapie (Androgendeprivation) bei Männern mit Prostatakarzinom und erhöhtem Frakturrisiko.

Bei Osteoporose wird die erhöhte Osteoklastenaktivität durch RANK-Ligand-Überschuss getriggert. Prolia ist der einzige RANK-Ligand-Inhibitor, der die Osteoklasten hemmt, bevor sie den Knochen erreichen. Dadurch wird nach Firmenangaben die Knochendichte signifikant erhöht und eine deutliche Frakturreduktion im gesamten Skelett erreicht. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema