ArchivDeutsches Ärzteblatt PP10/2010Gesundheitskarte: Klage vor dem Sozialgericht

AKTUELL

Gesundheitskarte: Klage vor dem Sozialgericht

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Vor dem Sozialgericht Düsseldorf hat Ende August 2010 das bundesweit erste Verfahren begonnen, das sich mit der verfassungsrechtlichen Unbedenklichkeit der elektronischen Gesundheitskarte beschäftigt. Der Kläger ist bei der Bergischen Krankenkasse in Solingen versichert und wird von der Freien Ärzteschaft unterstützt. Unter Berufung auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht wehrt er sich gegen die Verpflichtung zur Nutzung der Karte, wenn er medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen will. Er verlangt zudem, dass das Sozialgericht eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe zur generellen Klärung der Rechtmäßigkeit der Gesundheitskarte einholt. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote