ArchivDeutsches Ärzteblatt40/1997Indikationsmodelle zur Ergotherapie und Logopädie

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Indikationsmodelle zur Ergotherapie und Logopädie

Glöser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände (BHV) hat Indikationsmodelle zur Ergotherapie und Logopädie erarbeitet. Sie sind an den Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen gerichtet, der nach dem 2. GKV-Neuordnungsgesetz die Aufgabe hat, Heilmittel-Richtlinien aufzustellen. In diesen sollen die Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen, Besonderheiten bei Wiederholungsverordnungen sowie die Zusammenarbeit des Vertragsarztes mit dem Heilmittelerbringer geregelt werden. Die Indikationsmodelle sollen als Diskussionsgrundlage dienen.
In den Indikationsmodellen würden, so der BHV, Therapieziele den jeweiligen Störungsbereichen zugeordnet. Diese systematische Übersicht helfe dem Arzt, einen schnellen Überblick über die verordnungsfähigen Heilmittel zu gewinnen. Der BHV hatte vor kurzem bereits das Indikationsmodell Physiotherapie vorgelegt.
SG

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote