ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2010Prävention: Unsystematische Reise

MEDIEN

Prävention: Unsystematische Reise

Altmayer, Matthias

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Erst beim zweiten Blick fällt dem präventionsgeneigten Leser auf, dass es sich bei „Aspekten der Prävention“ um ausgewählte Beiträge des 3. Nationalen Präventionskongresses handelt. Bereits hier wird klar: Es gibt keine systematische, umfassende Abhandlung, sondern eher eine schlaglichtartige Aneinanderreihung von Themen mit Präventionsbezug. Den Leser erwarten 42 Beiträge in vier Kategorien: Konzepte, Lebenswelten, Arbeitswelt und Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde. Ein Bemühen, das notgedrungen gezwungen und zusammenhangslos wirkt. Darunter „Präventionsklassiker“ wie Raucherentwöhnung, Impfstrategien, Sekundärprävention der arteriellen Hypertonie oder schulische Gesundheitsförderung; aber auch Themen zu Suizidprävention bei Depression sowie zwei Beiträge aus der Zahnheilkunde haben Eingang gefunden. Man findet ebenfalls Beiträge zur (Gesundheits-)Ökonomie, darunter kaum zur Prävention passende Artikel wie „Strategische Kundensegmentierung im Wettbewerb der gesetzlichen Krankenkassen“ – gleichwohl setzt dieser Beitrag formal und optisch Maßstäbe, die sich wohltuend von der schwarz-weißen, zweispaltigen „Hausmannskost“ abheben.

Ordentlich ist das Literaturverzeichnis am Ende jeden Beitrags sowie das Stichwortregister. Gut gelöst ist die Leserführung durch Blocküberschriften, die mit Balken hinterlegt sind und Kapitel sowie Titel aufzeigen.

Anzeige

Zusammengefasst: Für Kongressteilnehmer ein üppig ausgestatteter Kongressband im Hardcover und für den, der „Aspekten der Prävention“ nachspüren will, eine bunte, unsystematische Reise durch die Vielfalt präventiver Bemühungen – dafür jedoch recht teuer und grafisch wenig ansprechend aufbereitet. Der Titel ist hier Programm – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Matthias Altmayer

Wilhelm Kirch, Martin Middeke, Reinhard Rychlik (Hrsg.): Aspekte der Prävention. Thieme, Stuttgart, New York 2010, 354 Seiten, gebunden, 69,95 Euro

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote