ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2010Lernspiel: AD(H)S-Therapie per Computer

MEDIEN

Lernspiel: AD(H)S-Therapie per Computer

Dtsch Arztebl 2010; 107(42): A-2054 / B-1787 / C-1759

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Lernspiel „Zappelix zaubert“ ist für die Therapie von Kindern mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung AD(H)S konzipiert. Dabei handelt es sich um ein „Serious Game“, das heißt, ein Lernspiel mit pädagogischem Hintergrund. Die Spielsituation: Der Protagonist Zappelix muss verschiedene Situationen bewältigen, wie etwa das eigene Zimmer aufräumen oder den täglichen Schulweg meistern, möglichst ohne sich dabei ablenken zu lassen. Dabei werden in fünf Ebenen Konzepte der AD(H)S-Therapie, wie Impulskontrolle, Aufmerksamkeitstraining und Handlungsplanung, spielerisch nachvollzogen. Das Training mit dem PC-Spiel sollte unter Beaufsichtigung der Eltern oder des Therapeuten stattfinden und zu Beginn nur etwa zehn Minuten pro Einheit betragen.

Das Therapiespiel richtet sich an Spieler ab fünf Jahren. Es eignet sich für alle Kinder, die unter Konzentrationsschwierigkeiten und Aufmerksamkeitsstörungen leiden. Dabei unterscheidet sich „Zappelix zaubert“ bewusst in seiner Optik von anderen Computerspielen. Einfach in seiner Illustration und Farbgebung, mit wenig Reizen und Ablenkungen vermeidet es Elemente, die den Fokus des Spielers beeinträchtigen könnten.

Anzeige

Ärzte und Therapeuten können mit der Praxisvariante des Spiel ohne großen Zeitaufwand eine Therapie mit Betroffenen durchführen. Das umfangreiche Auswertungstool zeigt die Verhaltensänderungen der Patienten an. Der Kinderarzt und Jugendpsychiater Dr. med. Helmut Bonney, der das Lernspiel mitentwickelt hat, sieht in der Therapie auf Basis eines Computerspiels die ideale Behandlungsmöglichkeit für Kinder mit AD(H)S-Verhalten. Zudem soll es eine Alternative zur medikamentösen Mitbehandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefiziten bieten. „Denn das Gehirn ‚lernt‘ unter der Wirkung von Pädagogik und Therapie. Arzneigaben beeinflussen zwar das aktuelle Funktionieren, sind aber kein Heilmittel. Zudem spielt natürlich auch der Spaßfaktor eine entscheidende Rolle. Mit einem Computerspiel erreicht man junge Menschen, da sie sich hiermit in ihrer Freizeit gerne beschäftigen“, erklärte Bonney.

Das Spiel läuft auf PC und Mac und ist als Download auf der Website www.zappelix.de erhältlich (119,99 Euro für die Elternversion und 349,99 Euro für die Praxisversion, unverbindliche Preisempfehlung). EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema