ArchivDeutsches Ärzteblatt40/1997Zahl der AIDS-Toten zurückgegangen

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Zahl der AIDS-Toten zurückgegangen

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS WASHINGTON. Die Zahl der AIDS-Toten ist in den USA erneut drastisch zurückgegangen. Wie die US-Gesundheitszentren (CDC) Mitte September in Atlanta mitteilten, starben im vergangenen Jahr von 100 000 Einwohnern durchschnittlich 11,6 an der Immunschwächekrankheit, rund 26 Prozent weniger als 1995. Somit ist AIDS erstmals seit Jahren nicht die häufigste Todesursache in der Gruppe der 25- bis 44jährigen. Der Rückgang der Sterblichkeit von HIV-Infizierten sei der bedeutendste seit dem Beginn der Epidemie in den 80er Jahren. Experten schreiben diesen Erfolg den neuen Behandlungsmethoden zu, unter anderem den Kombinationstherapien aus Protease-Hemmern und herkömmlichen AIDS-Medikamenten. Diese Therapien wurden 1996 erstmals angeboten. Insgesamt starben in den USA vergangenes Jahr 32 655 Menschen an AIDS.
afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote