ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2010Grundschule I: Aufklärung über Impflücken

BERUF

Grundschule I: Aufklärung über Impflücken

Dtsch Arztebl 2010; 107(43): [94]

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine Grundschulaktion zum Schutz vor Infektionskrankheiten gestartet. Ziel ist es, Eltern und Lehrer auf Impflücken und den notwendigen Schutz vor Infektionskrankheiten bei Erstklässlern aufmerksam zu machen. Dazu hat die BZgA ein Medienpaket entwickelt, das sie ab sofort an alle Grundschulen in Deutschland verschickt.

Der BZgA zufolge weisen circa 40 Prozent der Grundschulkinder Impflücken bei Diphtherie und Tetanus auf. „Ein vollständiger Impfschutz ist der beste Weg, um sich und andere vor einer Vielzahl von Infektionskrankheiten zu schützen“, betonte BZgA-Direktorin Elisabeth Pott.

Auch sei es wichtig, bereits Erstklässlern Basisregeln zur Hygiene mit auf den Weg zu geben, um das Ansteckungsrisiko für Infektionen in Gemeinschaftseinrichtungen zu senken. Das Medienpaket zur Impf- und Hygieneaufklärung enthält daher Unterrichtsmaterial und Faltblätter zur Weitergabe an Eltern, die über anstehende Impfungen informieren und Basiswissen zur Hygiene im Alltag vermitteln. hil

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema