ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2010PC-Lernspiel „Winterfest“: Spannendes Training für Analphabeten

MEDIEN

PC-Lernspiel „Winterfest“: Spannendes Training für Analphabeten

Dtsch Arztebl 2010; 107(43): A-2114 / B-1837 / C-1809

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das PC-Abenteuerspiel „Winterfest“ soll Menschen mit mangelnder Lese-, Schreib- und Rechenkompetenz Mut machen, ihre Fähigkeiten in Verbindung mit Alltags- und Berufssituationen zu trainieren und zu verbessern. Es wurde für erwachsene Lernende in der Grundbildung entwickelt und eignet sich sowohl für die Kursarbeit als auch für das individuelle Lernen. Die Rahmenhandlung: Nach einem Sturz erwacht der unsichere arbeitslose Alex in einer fremden mittelalterlichen Welt aus seiner Ohnmacht. Der Torwächter will ihn nicht in die schützende Stadt lassen. Durch den Kontakt mit einer Ratte erkennt Alex, dass er mit seinen Fähigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen hier ein gefragter Mann ist. Er nimmt all seinen Mut zusammen und macht sich auf, einen Weg zurück in seine Welt zu finden. Das Computerlernspiel richtet sich an „funktionale Analphabeten“, die trotz Schulpflicht kaum Lesen und Schreiben können und dies im Alltag zu kaschieren versuchen – in Deutschland sind davon circa vier Millionen Menschen betroffen. Es ist aber auch für Freunde von Video-Abenteuerspielen interessant.

Das mit dem „Lara-Games“- Award 2010 ausgezeichnete Lernspiel entstand im Forschungsprojekt „Alphabit“, an dem sich unter anderem der Deutsche Volkshochschul-Verband, das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung und das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung beteiligt haben. Ein kostenfreier Download des Spiels ist unter www.lernspiel-winterfest.de möglich. Ergänzend zum Spiel ist eine ebenfalls kostenfreie Mappe mit didaktischen Materialien erhältlich, die vielfältige Lehr- und Lernmöglichkeiten für Grundbildungskurse vorstellt. KBr

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema