ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2010Jörg Hermann: Mitmischen und zusammenführen

PERSONALIEN

Jörg Hermann: Mitmischen und zusammenführen

Dtsch Arztebl 2010; 107(43): A-2117 / B-1839 / C-1811

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Jörg Hermann. Foto: KV Bremen
Jörg Hermann. Foto: KV Bremen

Er habe immer schon gerne mitgemischt, antwortete Dr. med. Jörg Hermann auf die Frage, warum er gerade jetzt, in durchaus schwierigen Zeiten, für den Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Bremen kandidiert habe. Das Engagement für die Belange der Kollegen klingt keineswegs aufgesetzt. Im Gegenteil, der 55-jährige Dermatologe hat klare Vorstellungen von dem, was er als neuer Vorstandsvorsitzender der KV in der zunächst auf drei Jahre befristeten Amtszeit erreichen will. Hermann will die Vorteile und Stärken der Kassenärztlichen Vereinigungen im Vergleich zu den Selektivverträgen der ärztlichen Berufsverbände herausarbeiten. Und er möchte die teils heftigen innerärztlichen Auseinandersetzungen befrieden. Wenn am Ende der Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten der Vergangenheit angehöre, dann habe er seine Arbeit gut gemacht, meint der frühere Leiter des Luftwaffensanitätszentrums Delmenhorst und Landesvorsitzende des Hartmannbundes.

Hermann ist seit 1992 in Bremen niedergelassen und hat bereits als stellvertretender Vorsitzender der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der KV Bremen spezifische Erfahrungen sammeln können. Er folgt jetzt als KV-Chef dem Radiologen Dr. med. Till Spiro, der Anfang des Jahres aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Wie ambitioniert Hermann seine neue Aufgabe tatsächlich angeht, offenbart sein persönliches „Traumziel“: „Ich möchte, dass die Ärztinnen und Ärzte ihre KV mögen“, sagt er. Nicht mehr und nicht weniger. Josef Maus

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema