ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2010Gesundheitsvorsorge: Interaktive Impf- und Vorsorge-Uhr

MEDIEN

Gesundheitsvorsorge: Interaktive Impf- und Vorsorge-Uhr

Dtsch Arztebl 2010; 107(43): A-2115

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Empfohlene Impfungen sind über die interaktive Uhr leicht abzulesen.
Empfohlene Impfungen sind über die interaktive Uhr leicht abzulesen.

Wer wissen will, welche Vorsorgeuntersuchungen und welche Impfungen abhängig vom Lebensalter für sich oder die Familienangehörigen von Experten empfohlen werden, kann sich mit Hilfe einer praktischen Impf- und Vorsorge-Uhr einen Überblick verschaffen. Unter www.zeit-fuer-jupiduu.de steht die Uhr auch als interaktive Internetanwendung bereit. Impfungen und gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen sind nach Lebensalter, Grunderkrankung und Geschlecht einfach ablesbar. Der vorinformierte Patient kann dann beim Arzt oder Apotheker gezielt die noch offenen Fragen stellen, um so zu einer guten Entscheidung zu kommen, welche Impflücken er schließen und welche Vorsorgeuntersuchungen er in Anspruch nehmen will.

Die Impf- und Vorsorge-Uhr ist eine Entwicklung der Initiative Präventionspartner. Ziel ist es, Gesundheitsvorsorge und Prävention durch ein aktiveres Miteinander von Ärzten und Apothekern zu fördern und interaktive Informations- und Beratungshilfen zu entwickeln, mit denen Patienten fundiert, unabhängig und verständlich aufgeklärt werden können. Ärzte und Apotheker können die Impf- und Vorsorge-Uhren zur Information ihrer Patienten unter info@praeventionspartner.de bestellen. Die Entwicklung basiert auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) und berücksichtigt die gesetzlichen Vorsorgeleistungen. Sie wird jährlich aktualisiert. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema