PHARMA

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 2010; 107(47): A-2347 / B-2031 / C-1996

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Geänderte Handhabung der Applikation von Urocin® 20 mg – Seit August wird Mitomycin (Urocin 20 mg, Apogepha-Pharma) in Verbindung mit einem Applikationssystem zur intravesikalen Instillation bei nichtinvasivem Harnblasenkarzinom nach transurethraler Resektion angeboten. Wegen verbleibender Restmengen im System weist der Hersteller auf Folgendes hin:

  • Vor Einbringen der NaCI-Lösung ist die Durchstechflasche mit Kanüle oder Spike zu belüften. Diese sind anschließend im beigefügten Beutel zu entsorgen.
  • Der Anstechdorn des Applikationssystems wird mittig durch den Gummistopfen der auf festem Untergrund stehenden Urocin- 20-mg-Durchstechflasche mit vertikalem Druck eingestochen.
  • Zur Rekonstitution muss die gesamte NaCI-Lösung in die Durchstechflasche eingebracht werden.

Bei Rückfragen stehen Mitarbeiter von Apogepha im Referat Uroonkologie (E-Mail: info @apogepha.de; Telefon: 0351 3363-464) zur Verfügung. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema