ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2010Nordrhein: Gegen überlange Arbeitszeiten

BERUF

Nordrhein: Gegen überlange Arbeitszeiten

Dtsch Arztebl 2010; 107(48): [99]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz in den Kliniken scharf zu ahnden, hat die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein gefordert. Die Landesregierung hatte Ende November mitgeteilt, dass bei einer Schwerpunktkontrolle in 37 von 40 geprüften Krankenhäusern insgesamt 101 Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz festgestellt wurden. In 15 Fällen wurde eine Schichtlänge von 24 Stunden überschritten, 22-mal wurde die tägliche Arbeitszeit von zehn beziehungsweise zwölf Stunden nicht eingehalten und zwölfmal die Inanspruchnahme im Bereitschaftsdienst überstiegen. In sieben Fällen leiteten die Behörden ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

„Das sind Zustände, die wir nicht akzeptieren“, sagte Kammerpräsident Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe. Die Delegierten forderten Arbeitsminister Guntram Schneider auf, für die Kontrollen in den Kliniken ausreichend Personal vorzuhalten. Die Namen der geprüften und nichtbeanstandeten Krankenhäuser seien zu veröffentlichen. WZ

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema