ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 5/2010Medizintechnikbranche wieder erstarkt

Supplement: PRAXiS

Medizintechnikbranche wieder erstarkt

Dtsch Arztebl 2010; 107(49): [3]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
  • Nach leichten Umsatzrückgängen im Jahr 2009 rechnet der Medizintechnikbranchenverband Spectaris für 2010 wieder mit einem deutlichen Wachstum in Höhe von zehn Prozent. Auch für das Jahr 2011 erwartet der Verband eine Fortsetzung des Marktwachstums. Nach zum Teil deutlichen Zuwächsen in den letzten fünf Jahren lag der Gesamtumsatz der Branche 2009 mit etwa 18,3 Milliarden Euro um 4,3 Prozent unter dem Wert des Jahres 2008.
    Elektronisches Stethoskop Foto: BVMed-Bilderpool/3M Medica
    Elektronisches Stethoskop Foto: BVMed-Bilderpool/3M Medica
    Das Minus resultierte dabei vor allem aus einem Rückgang beim Export um neun Prozent auf einen Wert von 11,4 Milliarden Euro. Der Inlandsumsatz der circa 1 150 Hersteller erhöhte sich dagegen sogar um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis auf knapp 6,9 Milliarden Euro. Mit 87 000 Mitarbeitern lag die Beschäftigtenzahl nur um knapp ein Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die hohe Innovationskraft der Branche blieb dabei konstant: Etwa neun Prozent des Umsatzes investiert die Branche in Forschung und Entwicklung. Fast 15 Prozent der Beschäftigten sind in diesem Bereich tätig. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema