Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Autoren untersuchen retrospektiv Erwachsene, die sich nach rezidivierenden Tonsillitiden einer Operation der Gaumenmandeln unterzogen. Sie benutzen dafür Lebensqualitäts-Skalen und messen Arbeitsunfähigkeits-Zeiten sowie die Zahl an Arztbesuchen.

Es überrascht, dass sie dem Ergebnis ihrer Untersuchung auch im Diskussionsteil nicht die doch nicht ganz unerhebliche Rate an Operations-Komplikationen gegenüberstellen.

Die Zahl an postoperativen Blutungen ist auf 1,4 Prozent (1) bis 3,3 Prozent (2) zu veranschlagen.

Die Tatsache, dass eine einfache Pubmed-Recherche zu den Items „tonsillectomy“ „and“ „perioperative or postoperative complications“ 24 Metaanalysen zeitigt, weist darauf hin, dass es sich nicht um einen banalen Eingriff handelt.

Vor zwei Jahren wurde im Deutschen Ärzteblatt ein CME-Beitrag zum Thema Tonsillektomie im Kindesalter (3) veröffentlicht. Darin wurde zu Recht postuliert, dass die Indikation zu dieser Operation sehr eng gestellt werden müsse.

Die vorliegende Arbeit ist diesbezüglich weitgehend wertlos, unterliegt sie doch einem Verzerrungseffekt vor allem hinsichtlich der Selektion der eingeschlossenen Patienten: wer sich schon einmal einer Tonsillektomie unterzogen hat, wird allein deshalb von diesem Eingriff eher überzeugt sein und die entsprechenden Skalen positiver bewerten, um nicht das Gefühl aushalten zu müssen, unnötig Gesundheit und Leben aufs Spiel gesetzt zu haben.

DOI: 10.3238/arztebl.2010.0874a

Dr. med. Günther Egidi
Huchtinger Heerstraße 41
28259 Bremen

1.
Bennett AM, Clark AB, Bath AP, Montgomery PQ: Meta-analysis of the timing of haemorrhage after tonsillectomy: an important factor in determining the safety of performing tonsillectomy as a day case procedure. Clin Otolaryngol 2005; 30(5): 418–23. MEDLINE
2.
Krishna P, Lee D: Post-tonsillectomy bleeding: a meta-analysis.
Laryngoscope 2001; 111(8): 1358–61. MEDLINE
3.
Stuck BA, Windfuhr JP, Genzwürker H, Schroten H, Tenenbaum T, Götte K: Die Tonsillektomie im Kindesalter. Dtsch Arztebl Int 2008; 105(49): 852–60. VOLLTEXT
4.
Senska G, Ellermann S, Ernst S, Lax H, Dost Ph: Recurrent tonsillitis in adults—the quality of life after tonsillectomy. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(36): 622–8. VOLLTEXT
1.Bennett AM, Clark AB, Bath AP, Montgomery PQ: Meta-analysis of the timing of haemorrhage after tonsillectomy: an important factor in determining the safety of performing tonsillectomy as a day case procedure. Clin Otolaryngol 2005; 30(5): 418–23. MEDLINE
2.Krishna P, Lee D: Post-tonsillectomy bleeding: a meta-analysis.
Laryngoscope 2001; 111(8): 1358–61. MEDLINE
3.Stuck BA, Windfuhr JP, Genzwürker H, Schroten H, Tenenbaum T, Götte K: Die Tonsillektomie im Kindesalter. Dtsch Arztebl Int 2008; 105(49): 852–60. VOLLTEXT
4.Senska G, Ellermann S, Ernst S, Lax H, Dost Ph: Recurrent tonsillitis in adults—the quality of life after tonsillectomy. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(36): 622–8. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote