ArchivDeutsches Ärzteblatt PP12/2010Schule und Studium: Psychotherapie verbessert Leistungsfähigkeit

Referiert

Schule und Studium: Psychotherapie verbessert Leistungsfähigkeit

PP 9, Ausgabe Dezember 2010, Seite 551

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Erfolg in Schule und Studium kann durch Psychotherapie gefördert werden. Das berichten US-amerikanische Schulpsychologen um Thomas Basking von der University of Wisconsin-Milwaukee. Sie führten eine Metaanalyse mit 83 Studien durch, die zwischen 1980 und 2008 durchgeführt worden waren und einerseits Ergebnisse zu Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen, andererseits Resultate aus Leistungstests, Schulnoten und akademische Erfolge berichteten. Insgesamt wurden 102 Interventionen und ein breites Spektrum an psychischen Erkrankungen in die Analyse eingeschlossen. Es zeigte sich, dass psychologische Beratung und Psychotherapie einen erheblichen Beitrag zur Schul- und Bildungslaufbahn psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher leisten können. Vor allem die Kinder und Jugendlichen selbst waren überzeugt, dass ihnen Psychotherapie nicht nur bei der Bewältigung der Erkrankung, sondern auch im akademischen Bereich geholfen hat; Eltern und Lehrer bestätigten diese Meinung. Fachgerechte und rechtzeitig durchgeführte Psychotherapie verbesserte die mentalen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen und unterwies sie in verschiedenen Techniken und Strategien, die beim Umgang mit den Symptomen ebenso hilfreich waren wie bei der Bewältigung schulischer Herausforderungen, zum Beispiel Zielsetzung, Konzentration, Selbstkontrolle, Motivation, Angstbewältigung und Entspannung. Nach Meinung von Basking und Kollegen sollten Psychotherapeuten eine ganzheitlichere Sichtweise einnehmen und auch das alltägliche, insbesondere aber das schulische Umfeld ihrer Klienten einbeziehen. ms

Baskin T et al.: Does youth psychotherapy improve academically related outcomes? Journal of Counseling Psychology 2010; 57(3): 290–6.
Thomas Baskin, School of Education, Department of Educational Psychology, University of Wisconsin-Milwaukee, Enderis Hall 709, P.O. Box 413, Milwaukee, WI 53201–0413 (USA), E-Mail: Baskin@UWM.edu

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema