PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(49): A-2458 / B-2130 / C-2090

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Forschungsstipendium Männergesundheit – verliehen von der Firma Bayer-Vital und der Deutschen Gesellschaft für Andrologie, Dotation: 10 000 Euro. Damit sollen junge Forscher unterstützt werden, die sich mit Projekten zum Thema Männergesundheit beschäftigen. In diesem Jahr geht die Förderung an Dr. rer. nat. Thomas Greither, Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie des Universitätsklinikums Halle (Saale), für seine Untersuchungen zum Altershypogonadismus und seinen Folgeerkrankungen, etwa der Zusammenhang in der Ausbildung eines metabolischen Syndroms oder Diabetes mellitus Typ 2 und kardiovaskulären Erkrankungen. Seiner These nach ist ein Absinken des Testosteronspiegels ursächlich für eine verstärkte Entstehung von Fettzellen im Bereich des Weichteilgewebes verantwortlich. Eine entscheidende Rolle bei der Differenzierung der Zellen des Fettgewebes (Adipozytendifferenzierung) sollen dabei die MicroRNAs spielen.

TELEMED Award – verliehen vom Berufsverband Medizinischer Informatiker, Deutsche Gesellschaft für Gesundheitstelematik, TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung. Die Auszeichnung ging an die besten wissenschaftlichen Vorträge auf dem 1. Nationalen Fachkongress Telemedizin in Berlin. Je 500 Euro gingen an Markus Birkle, Zentrum für Informations- und Medizintechnik, Universitätsklinik Heidelberg, für den Vortrag zum Thema „Entwicklung eines elektronischen Einwilligungsmanagementsystems für intersektorale Informationssysteme“ und an Dr. med. Clemens Jürgens, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsaugenklinik Greifswald, für den Vortrag zum Thema „E-Learning zur Optimierung des telemedizinischen Glaukom-Homemonitoring“.

Goetz A. Giessler Foto: Giessler
Goetz A. Giessler
Foto: Giessler
Anzeige

Herbert-Lauterbach-Preis, Dotation: 7 500 Euro, verliehen von der Vereinigung Berufsgenossenschaftlicher Kliniken an Priv.-Doz. Dr. med. Goetz A. Giessler, Leitender Arzt der Abteilung Plastische, Hand- und Rekonstruktive Mikrochirurgie der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau. Der Preis wird jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Unfallmedizin verliehen. Giessler wurde für seine Forschungen zur orthotopen Transplantation dual vaskularisierter allogener Knochentransplantate unter Kurzzeit-Immunsuppression ausgezeichnet.

Förderpreis für wissenschaftliche Projekte auf dem Gebiet des neurovaskulären Ultraschalls – verliehen von der Sektion Neurologie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, Dotation: 6 000 Euro, an Priv.-Doz. Dr. med. Jens Eyding, Oberarzt in der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum – Knappschaftskrankenhaus Bochum, und Seena Sebastian, Assistenzärztin in der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum – Knappschaftskrankenhaus Bochum. Sie wurden für ihre Studie zu den Möglichkeiten des Ultraschalls bei der Bestimmung der Hirndurchblutung ausgezeichnet.

Wolfgang-Mauermayer-Preis – verliehen von dem Arbeitskreis BPH der Akademie der Deutschen Urologen, Dotation: 5 000 Euro, gestiftet von der Firma Glaxosmithkline, an Priv.-Doz. Dr. med. Michael Seitz, Leitender Oberarzt der Urologischen Klinik und Poliklinik an der Ludwig-Maximilian-Universität München.
Mit der Auszeichnung wurden die klinischen Studien von Seitz zur Therapie der benignen Prostatahyperplasie (BPH) mit dem Diodenlaser gewürdigt. Das Kernstück seiner umfassenden klinisch-wissenschaftlichen Arbeit bildet seine Habilitationsschrift zur Wirkung der Diodenlaser auf biologisches Gewebe.

Förderpreis der Sophia-und-Fritz-Heinemann-Stiftung, Dotation: 15 000 Euro, verliehen von der Sophia-und-Fritz-Heinemann-Stiftung an Dr. Nora Prochnow, Abteilung Neuroanatomie und Molekulare Hirnforschung, Ruhr-Universität Bochum, für ihre Forschungsarbeiten zum Pannexin-1-Kanal. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema