Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Alexander Lang. Foto: Jan Smykowski
Alexander Lang. Foto: Jan Smykowski

Dr. med. Philipp Alexander Lang, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf, ist mit dem Sofja-Kovalevskaja-Preis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden. Lang ist einer von 17 Forschern, denen in diesem Jahr der Preis verliehen wurde. Überreicht wurde die Auszeichnung Anfang November von Bundesforschungsministerin Annette Schavan. Die Dotation beträgt bis zu 1,65 Millionen Euro.

Lang arbeitet auf dem Gebiet der Autoimmunreaktionen und der Antikörperbildung vor allem bei Virushepatiden. Dabei geht es um die Grundlagen für Methoden, mit denen Immunreaktionen gegen körpereigenes Gewebe minimiert werden können. Im Jahr 2008 hatte Langs Bruder, Priv.-Doz. Dr. med. Karl Sebastian Lang, ebenfalls Düsseldorf, den Sofja-Kovalevskaja-Preis erhalten.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote