Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Beitrag von W. Kindermann ist eine wichtige und aktuelle Ergänzung. Dieses Konsensus-Papier lag zum Zeitpunkt der Drucklegung noch nicht vor. Diese Empfehlung sollte für die Bewertung des Ruhe-EKG in jedem Fall herangezogen werden. Hinzuweisen ist darauf, dass während der Drucklegung eine Reihe weiterer Publikationen zu Ionen-Kanal-Erkrankungen und Kardiomyopathien, insbesondere der rechtsventrikulären, veröffentlicht wurden. Wie immer bei einer solchen Veröffentlichung obliegt dem Leser die Beobachtung der aktuellen Literatur.

Auch der totale AV-Block beim Sportler bedarf immer der eingehenden Abklärung.

Ergänzend bleibt mitzuteilen, dass in Kürze eine Multizenter-Studie in Deutschland gestartet wird zur Abklärung auffälliger EKG-Befunde bei Sportlern. Von dieser prospektiven Studie werden weitere wichtige Informationen zu diesem Thema erwartet.

DOI: 10.3238/arztebl.2011.0010b

Prof. Dr. med. Dr. Sportwiss. Dieter Leyk
Dr. med. Jochen Hansel

Prof. Dr. med. Herbert Löllgen
Daniel-Schürmann-Straße 14
42853 Remscheid
E-Mail: herbert.loellgen@gmx.de

Interessenkonflikt

Die Autoren aller Beiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.

1.
Löllgen H, Leyk D, Hansel J: The pre-participation examination for
leisure time physical activity: general medical and cardiological
issues. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(42): 742–9. VOLLTEXT
1.Löllgen H, Leyk D, Hansel J: The pre-participation examination for
leisure time physical activity: general medical and cardiological
issues. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(42): 742–9. VOLLTEXT

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote