ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2011Gefäßmedizin: Für und Wider der Therapieverfahren

MEDIEN

Gefäßmedizin: Für und Wider der Therapieverfahren

Dtsch Arztebl 2011; 108(1-2): A-44 / B-36 / C-36

Südkamp, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Titel „Gefäßmedizin in Klinik und Praxis“ ist gut gewählt, denn dieses Buch ist ein präzise formuliertes, alle gefäßmedizinisch relevanten Erkrankungen abhandelndes, gut lesbares Werk. Es ist ein für Kliniker und Praktiker sowie für Studierende der Medizin gleichermaßen interessantes Buch und – um es gleich vorwegzunehmen – allen Genannten uneingeschränkt zu empfehlen.

Aufgebaut ist es nach akuten, chronischen und aneurysmatischen Arterienerkrankungen. Weiter werden die Vaskulitiden, angeborene Malformationen sowie die akuten Gefäßverletzungen behandelt. Einen großen Raum nehmen die Venenerkrankungen, die Lungenembolie und die Lymphgefäßerkrankungen ein. Ein ausführliches Kapitel ist den nicht invasiven, apparativen, angiologischen Untersuchungsmethoden, wie Laufband- ergometrie, Thermographie, oszillographische Methoden, Lichtreflexionsrheographie, Kapillarmikroskopie und der Bandbreite der verschiedenen Doppleruntersuchungs- sowie den Schnittbilduntersuchungsmethoden vorbehalten. Ausführlich sind die einzelnen Methoden in ihren physikalischen Grundlagen, ihren Indikationen und ihren Limitationen beschrieben.

Anzeige

Das Buch ist flüssig geschrieben und weist den Leser mittels Ausrufezeichen auf wichtige Sachverhalte und Zusammenhänge hin. Sehr lobenswert sind die in Kästen hervorgehobenen Fallstricke, die den Leser auf Komplikationsmöglichkeiten, unterlassene therapeutische Notwendigkeiten oder auch ärztliche Fehlermöglichkeiten aufmerksam machen. Sehr gut sind die therapeutischen Maßnahmen beschrieben. Sie werden mit den Ergebnissen der neuesten internationalen Studien zur Wirksamkeit und Evidenz untermauert, außerdem werden Quellen und Studien benannt. Auch wird in den verschiedenen Kapiteln das Für und Wider einzelner Therapieverfahren gegeneinander abgewogen und so dem Leser eine Entscheidungshilfe an die Hand gegeben. Die passenden Dosierungen der medikamentösen Therapien werden zudem explizit aufgeführt. Garniert wird das Ganze mit 391 Illustrationen und schematischen Zeichnungen, Befundfotos, angiographischen Bildern sowie CT- und MRT-Bildern.

Zusammengefasst ist das Buch „Gefäßmedizin in Klinik und Praxis“ für alle Interessierten sehr zu empfehlen. Michael Südkamp

Malte Ludwig, Johannes Rieger, Volker Ruppert: Gefäßmedizin in Klinik und Praxis. Leitlinienorientierte Angiologie, Gefäßchirurgie und interventionelle Radiologie. 2. Auflage. Thieme, Stuttgart, New York 2010, 442 Seiten, gebunden, 139,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema