ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2011Kindesmissbrauch: Niemand hilft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wer das Schweigen bricht, bricht die Macht der Täter. Klingt gut. Klingt aufmunternd. Die Realität ist völlig anders. Brichst du das Schweigen, schützt die Justiz den Täter. Hilfe? Niemand hilft. Nicht das Jugendamt, kein Gericht. Manchmal passt der Täter so gar nicht ins Täterschema. Väter und „Ärzte tun so was nicht“. Sexueller Missbrauch passiert nicht, es ist eine Erfindung, die Opfer und die Zeugen werden zu Tätern gemacht, der Täter zum Opfer. Wer das Schweigen bricht, kämpft allein gegen alle und verliert sein Vermögen. Kampagnen sind „in“, Hinsehen „out“.

Eine betroffene Mutter und Ärztin nach neun Jahren Kampf.

Name ist der Redaktion bekannt

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote