ArchivDeutsches Ärzteblatt41/1997Pari-Ravan: Wolken zum Träumen

VARIA: Feuilleton

Pari-Ravan: Wolken zum Träumen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Schon als Kind war Pari-Ravan nach eigenen Angaben für ihre künstlerischen Talente bekannt. Mit 14 Jahren wurde sie mit dem ersten Preis bei einem Jugendkunstwettbewerb im Iran ausgezeichnet. Danach wurde sie als Meisterschülerin von Prof. Sadgpoor von der Universität der Schönen Künste in Teheran unterrichtet.
Mit 17 Jahren siedelte Pari-Ravan nach Deutschland um. Dort besuchte sie die Kunstgewerbeschule in Mainz. Von 1976 bis 1979 war sie Schülerin von Baruch-Elron, dem israelischen Maler des phantastischen Surrealismus, dessen Werke von verschiedenen europäischen und außereuropäischen Museen angekauft wurden.
Pari-Ravan beziehungsweise Dr. med. Parwin Lenhard, Ärztin für Psychiatrie und Neurologie in Köln, malt in Öl in altmeisterlicher Technik. Ihr Malstil wird als romantischer Surrealismus bezeichnet. Unter dem Titel "Wolken zum Träumen" stellte sie ihre Bilder bis Ende Juli in Köln aus. Zur Zeit bereitet sie eine Ausstellung in New York vor. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote