Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ziel unserer Arbeit war unter anderem eine umfangreiche Darstellung diverser Therapieoptionen. Neben den Hauptsäulen der Therapie der adoleszenten Skoliose, die Korsetttherapie sowie die Korrekturosteosynthese, wurden trotz der zum Teil mangelnden Literaturlage auch weniger populäre Optionen diskutiert. Diese sind zum Beispiel die von Herrn Weiss propagierte sogenannte Schroth-Physiotherapie oder die unilaterale Wirbelsäulenklammerung. In unserer Arbeit verweisen wir sowohl für konservative wie auch für operative Therapieoptionen auf den Mangel an Studien hoher Evidenzlage. Eine Studie mit Evidenzlage 1, die hinsichtlich der Progredienz einer Skoliose eine Überlegenheit der Physiotherapie im Vergleich zur natürlichen Entwicklung beobachtet, ist uns nicht bekannt. Der von Herrn Weiss vermissten Level-2-Korsett-Studie von Katz et al. ist jedoch ein kompletter Abschnitt gewidmet, weshalb wir die Kritik nicht ganz nachvollziehen können. Bei ausgewählten Patienten ist eine Minderung der Progredienz von 2/3 auf 1/5 zu beobachten (1).

Des Weiteren behauptet Herr Weiss, dass bei einer achtjährigen Patientin mit einer lumbalen 45-Grad-Skoliose (die Ausprägung wurde auch in der Kontrollmessung bestätigt) durch eine Korsettherapie eine Operation verhindert werden kann. Leider steht diese Aussage in deutlichem Kontrast zu der aktuellen Literatur (13).

Zusätzlich bemängelt Herr Weiss, dass nicht ausreichend genug auf die Therapieoptionen bei operativen Komplikationen eingegangen wird. In unserer Publikation verweisen wir auf eine Revisionsrate nach operativer Therapie der adoleszenten Skoliose von 4 % (4). Eine differenziertere Behandlung dieses Themengebietes gehört sicherlich in die orthopädische Spezialliteratur und würde den Rahmen dieser Übersichtsarbeit sprengen.

Im Sinne des Strahlenschutzes unterstreichen auch wir die Notwendigkeit zur Einhaltung der entsprechenden Richt- und Leitlinien. In der Tat sind alle in unserer Arbeit abgebildeten Röntgenaufnahmen in den USA entstanden. Auch in unserer Abteilung werden alle entsprechenden Richt- und Leitlinien zum Strahlenschutz beachtet. Eine Einblendung des Feldes sowie ein Gonadenschutz sollten trotz ihres Nutzens jedoch nicht die Anatomie des Interesses bedecken. Zur genauen orthopädischen Begutachtung einer Skoliose ist häufig eine Beurteilung des gesamten Thorax, einschließlich der Rippen, sowie der Wirbelsäule vom Occiput bis zu den Hüftgelenken notwendig. Dieses geschieht zur Beurteilung eventueller Rippenanomalien oder -asymmetrien, der pelvinen Wachstumszeichen, eines möglichen Beckenschieftstandes beziehungsweise einer Beckenante- oder retroversion. Alle Faktoren haben entscheidenden Einfluss auf das weitere therapeutische Prozedere.

Auch in den USA benötigt jedes Röntgenbild eine Seitenangabe. Diese wurde jedoch im Rahmen der Bildbearbeitung für die publizierte Arbeit in einigen Fällen herausgeschnitten.

DOI: 10.3238/arztebl.2011.0190

Dr. med. Per Trobisch

Shriners Hospital for Children

3551 N Broad Street,
Philadelphia, PA 19140

United States

E-Mail: pertrobisch@gmail.com

Interessenkonflikt keiner
Alle Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.

1.
Katz DE, Herring JA, Browne RH, et al.: Brace wear control of curve progression in adolescent idiopathic scoliosis. J Bone Joint Surg Am 2010; 92: 1343–52. MEDLINE
2.
Dolan LA, Weinsteil SL: Surgical rates after observation and bracing for adolescent idiopathic scoliosis: an evidence-based review. Spine 2007; 32: 91–100. MEDLINE
3.
Nachemson AL, Peterson LE: Effectiveness of treatment with a brace in girls who have adolescent idiopathic scoliosis: a prospective, controlled study based on data from the Brace Study of the Scoliosis Research Society. J Bone Joint Surg Am 1995; 77: 815–22. MEDLINE
4.
Trobisch P, Suess O, Schwab F: Idiopathic scoliosis. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(49): 875–84. VOLLTEXT
1.Katz DE, Herring JA, Browne RH, et al.: Brace wear control of curve progression in adolescent idiopathic scoliosis. J Bone Joint Surg Am 2010; 92: 1343–52. MEDLINE
2.Dolan LA, Weinsteil SL: Surgical rates after observation and bracing for adolescent idiopathic scoliosis: an evidence-based review. Spine 2007; 32: 91–100. MEDLINE
3.Nachemson AL, Peterson LE: Effectiveness of treatment with a brace in girls who have adolescent idiopathic scoliosis: a prospective, controlled study based on data from the Brace Study of the Scoliosis Research Society. J Bone Joint Surg Am 1995; 77: 815–22. MEDLINE
4.Trobisch P, Suess O, Schwab F: Idiopathic scoliosis. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(49): 875–84. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote