ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2011App: Das iPhone als Diktiergerät benutzen

MEDIEN

App: Das iPhone als Diktiergerät benutzen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit der kostenfreien App „Philips Dictation Recorder“, die im App Store von Apple heruntergeladen werden kann, wird das iPhone zum Diktiergerät. Wie mit einem Profidiktiergerät kann man zurück- und vorspulen, pausieren, aufnehmen, wiedergeben und Texte einfügen/überschreiben. Ein vu-Meter zeigt die Aussteuerung an, ein Waveformmonitor die Position, ein Display die aktuelle oder restliche Aufnahmedauer. Diktate können zudem mit Metadaten wie Kategorie, Dringlichkeit oder Anmerkungen versehen werden.

Im Express-Modus genügt jeweils ein zweifaches Schütteln des iPhones, um die Diktierfunktion zu starten und nach dem Diktat die Aufnahme wieder zu beenden. Die Sounddateien können erst einmal lokal gespeichert werden. Eine Übersicht über alle Diktate, die im AAC-Format gespeichert werden, bietet das „Recordings“-Fenster. Es zeigt den Namen, die Größe, das Aufnahmedatum, die Länge und den Speicherbedarf der Aufnahmen an. Informationen unter www.philips.com/dictation. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote