Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Curt Cüppers, em. Ordinarius für Augenheilkunde und ehemaliger langjähriger Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Hals-, Nasen-, Ohren- und Augenheilkunde an der Universitätsklinik Gießen, starb am 29. Dezember 1995 im 85. Lebensjahr.
Seine berufliche und wissenschaftliche Karriere begann er als Facharzt für Augenheilkunde 1947. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann er weitere Weiterbildungsstationen an der Universitäts-Augenklinik in Frankfurt. 1951 wechselte er als Oberarzt an die Universitäts-Augenklinik Gießen, wo er sich 1954 habilitierte und 1958 zum außerplanmäßigen Professor und 1963 zum Extraordinarius der Universitäts-Augenklinik ernannt wurde. 1966 wurde Prof. Cüppers zum Ordinarius für das Fach Augenheilkunde und zum Direktor der UniversitätsAugenklinik Gießen ernannt (1971 emeritiert).
Die Schwerpunkte der wissenschaftlichen und klinischen Arbeiten von Prof. Cüppers lagen auf dem Gebiet der Schiel-Schwachsichtigkeit. Die sozialrechtliche Anerkennung der Behandlungsbedürftigkeit des Schielens sowie die Durchsetzung der Einführung systematischer Reihenuntersuchungen zur Sehfunktion im Rahmen der schulärztlichen Untersuchungen gehen auf seine Initiative zurück.


Dipl.-Volksw. Thomas Ruf, von 1953 bis 1972 Mitglied des Deutschen Bundestages (als Abgeordneter der CDU), starb am 5. Januar im Alter von 84 Jahren in Esslingen. Ruf hat sich in seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter einen Namen als Experte für Fragen der Sozial- und Gesundheitspolitik gemacht. Er hat sich insbesondere für die Reform der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung, die Kodifizierung des Rechtes der Betriebsverfassung und Mitbestimmung, den Familienlastenausgleich und die Reform der gesetzlichen Rentenversicherung engagiert. Auch nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag blieb Ruf auf der Bonner Bühne aktiv, insbesondere hat er sich im Wirtschaftsrat der CDU engagiert und war bei Fachsymposien insbesondere der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V., in deren Fachausschüssen er mitarbeitete, stets präsent. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote