SUPPLEMENT: Geldanlage

Aufklärung über Aktien

Dtsch Arztebl 1997; 94(41): [10]

PER

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) verweist darauf, daß das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel einen Standard für die Risikoaufklärung erlassen hat. Er enthält die wichtigsten Punkte, über die vor dem erstmaligen Kauf von Aktien Klarheit herrschen sollte. Banken und andere Wertpapierhändler sollen danach insbesondere über den Ertrag einer Aktie, das Risiko von Kursverlusten, das Bonitätsrisiko, das Liquiditäts-, das Konjunktur- und das Währungsrisiko informieren.
Eine weitergehende Aufklärung wird im Falle sogenannter "penny stocks" verlangt, die oft an keiner oder nur an einer exotischen Börse notiert sind und die meist über freie Vertreter oder Zeitungsanzeigen vertrieben werden. Gerade für Privatanleger ist es ratsam, an deutschen Wertpapierbörsen notierte Standardaktien zu kaufen, so das DAI. Die Auflagen, die vor einer Börsennotierung zu erfüllen sind, sichern die Seriosität dieser Aktien. Anleger, die sich über den Inhalt der neuen Richtlinie informieren möchten, können den vollen Wortlaut unter der Internet-Adresse der Behörde http://bawe.de nachlesen. PER
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote