ArchivDeutsches Ärzteblatt43/1997Bundes­ärzte­kammer befürwortet Gesundheitssurvey

POLITIK: Medizinreport

Bundes­ärzte­kammer befürwortet Gesundheitssurvey

BÄK

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende und an aktuellen Gesundheitsproblemen orientierte Gesundheitsberichterstattung ist für die Ärzte von essentiellem Interesse. Forschungsarbeit, die sich dieser Aufgabe widmet, wird deshalb von der Bundes­ärzte­kammer begrüßt.
Bei vorangegangenen Untersuchungen hat sich gezeigt, daß die Surveyarbeit dann besonders erfolgreich war, wenn die lokale Ärzteschaft dem Anliegen der Gesundheitsuntersuchung positiv gegenüberstand. Da die Untersuchungen im Rahmen des "Bundes-Gesundheitssurveys" nicht von niedergelassenen Ärzten selbst vorgenommen werden, ist durch diese Studie keine zusätzliche Belastung zu befürchten. Allerdings müssen gegebenenfalls auffällige Untersuchungsbefunde abgeklärt werden. Erfahrungsgemäß erkundigen sich einige der eingeladenen Bürger bei den ansässigen Ärzten nach der Untersuchung. Die Bundes­ärzte­kammer empfiehlt, bei entsprechenden Nachfragen auf die Bedeutung des Bundes-Gesundheitssurveys hinzuweisen und die Teilnahme anzuraten. BÄK

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote