ArchivDeutsches Ärzteblatt43/1997Drei-Stufen-Schutz für die Praxis

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Drei-Stufen-Schutz für die Praxis

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Ausfall ihrer Arbeitskraft bedeutet für freiberuflich Tätige sehr oft, daß ihre wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel steht. Denn abgesehen vom Verdienstausfall des Praxis-, Kanzlei- oder Büroinhabers, laufen die fi-xen Kosten wie Mieten, Leasingraten, Löhne und Gehälter für Mitarbeiter in dieser Zeit weiter. Dieses Risiko läßt sich durch den rechtzeitigen Abschluß einer Praxis-Ausfallversicherung finanziell begrenzen. Um den vielschichtigen Bedürfnissen der unterschiedlichen Freiberufler-Gruppen künftig noch besser gerecht zu werden, haben die beiden Sachversicherungsgesellschaften des AXA Colonia Konzerns, die Colonia Versicherung AG und die Nordstern All-gemeine Versicherungs-AG, ihre Praxis-Ausfallversicherung jetzt neu gestaltet. Sie bieten sie in drei Stufen an: als Basis-, Kompakt- und Top-Schutz.
Der Basis-Schutz stellt demnach eine Grundabsicherung dar, indem die fixen Kosten eines Betriebes übernommen werden, wenn der Inhaber durch einen Unfall oder einen Kranken­haus­auf­enthalt ausfällt. Der Kompakt-Schutz deckt sehr viel mehr ab. Unter anderem schließt er, falls nicht schon anderweitig abgesichert, auch Sachschäden ein. Je nach finanzieller Situation des Freiberuflers lassen sich Karenztage und Selbstbehalte individuell vereinbaren. Schadenfreiheit wird mit Beitragsnachlässen (fünf Prozent ab dem dritten, zehn Prozent ab dem vierten und 15 Prozent ab dem fünften Jahr) belohnt.
Der Top-Schutz richtet sich an Ärzte und Zahnärzte, die ein spezielles Leistungspaket benötigen, wenn durch Ausfall des behandelnden Arztes wegen Unfall oder Krankheit oder durch Beschädigung der Räume und Einrichtungen die Praxis geschlossen werden muß. Im Rahmen dieses Modells besteht auch Versicherungsschutz für den Fall, daß nach einem Einbruch die Praxis wegen Vandalismusschäden vorübergehend nicht fortgeführt werden kann. Im Fall der Schließung wegen Berufsunfähigkeit oder Tod zahlen Colonia und Nordstern noch bis zu 60 Tage lang die vereinbarte Versicherungssumme. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote