VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Versichert im Urlaub

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bundesbürger denken selten so intensiv an den Schutz durch Versicherungen wie zur Urlaubszeit. Zum Teil ist das auch sinnvoll, etwa mit Blick darauf, daß es insbesondere bei Ferien im Ausland zu finanziellen Überraschungen kommen kann. Bei Reisen innerhalb Europas sind gesetzlich Krankenversicherte grundsätzlich so geschützt wie die Bewohner des betreffenden Staates - und dies in mehr als 20 Ländern. Doch kann es durchaus sein, daß der von der deutschen Krankenkasse ausgestellte Anspruchsausweis vom Arzt abgelehnt wird. Außerdem sind die deutschen Urlauber im Ausland verpflichtet, auch höhere als die hierzulande üblichen Eigenbeteiligungen zu akzeptieren.
Was tut der sicherheitsbewußte Urlauber also? Er schließt eine private Auslandsreise-Kran­ken­ver­siche­rung ab, die schon für Jahresbeiträge zwischen 12 und 25 DM angeboten wird. Sie lohnt sich übrigens auch für ohnehin privat Krankenversicherte, denn im Falle eines Falles wird der "Schadenfreiheitsrabatt" aus der Hauptversicherung geschont.
Wichtig: Wer wegen seines Alters oder seiner Vorerkrankung keine private Auslandsreise-Kran­ken­ver­siche­rung abschließen kann, der bekommt von der gesetzlichen Krankenkasse auch für ein "Nicht-Abkommensland" eine Kostenübernahmeerklärung, die er aber unbedingt vorher anfordern muß. Allerdings: Es gibt Gesellschaften, die ohne Altersbegrenzung versichern, etwa ADAC, Albingia, DKV, Europäische, UKV, Vereinte und die Volksfürsorge. WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote