ArchivDeutsches Ärzteblatt44/1997Gesundheitsökonomie: Grundlagenwerk Managed Care

SPEKTRUM: Bücher

Gesundheitsökonomie: Grundlagenwerk Managed Care

Proche, Clemens J.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Martin M. Arnold, Karl W. Lauterbach, Klaus-J. Preuß: Managed Care. Ursachen, Prinzipien, Formen und Effekte, K. F. Schattauer Verlag, Stuttgart, 1997, 375 Seiten, 49 Abbildungen, 27 Tabellen, kartoniert, 79 DM
Mit dem Band 31 der "Beiträge zur Gesundheitsökonomie" der Robert Bosch Stiftung ist ein deutschsprachiges Grundlagenwerk über ManagedCare-Konzepte erschienen. Managed Care trifft als neue Versorgungsform hierzulande auf zunehmendes Interesse, da es in den USA zur Kostendämpfung eingesetzt wird, ruft gleichzeitig aber heftige Kritik hervor, weil es dem humanen Anliegen einer medizinischen Versorgung zu widersprechen scheint. Als "geführte Versorgung", unter anderem durch die Krankenkassen, verändert Managed Care die eingeschliffene Arbeitsteilung im Gesundheitswesen - die weitgehende Autonomie der ärztlichen Entscheidung wird zunehmend zugunsten einer funktionsübergreifenden Unternehmensführung abgebaut. Im Hintergrund stehen dabei auch Gewinnorientiertheit und die Entwicklung einer professionellen Gesundheitsindustrie.
Das Buch gibt in der Einführung eine Übersicht über die Grundlagen von Managed Care und diskutiert in den folgenden Kapiteln in einer synoptischen Zusammenstellung deutscher und amerikanischer Fachbeiträge die Kostensteigerungen in beiden Gesundheitswesen und die Auswirkungen von Managed Care in den USA. Im Anschluß daran werden in Deutschland praktizierte Versorgungsformen und das Potential einer weiteren Managed-Care-Entwicklung gegenübergestellt. Es werden zahlreiche amerikanische Beiträge zu diesem Thema zum ersten Mal in deutscher Sprache veröffentlicht. Eine gesundheitspolitische Diskussion zu Managed Care rundet dieses Standardwerk für alle gesundheitsökonomisch Interessierten gelungen ab.
Clemens J. Proche,
Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote