ArchivDeutsches Ärzteblatt44/1997Sachsen-Anhalt: Mängel in geriatrischer Versorgung

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Sachsen-Anhalt: Mängel in geriatrischer Versorgung

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MAGDEBURG. Im Rahmen des zweiten Symposiums zur geriatrischen Rehabilitation in Sachsen-
Anhalt haben die Teilnehmer kritisiert, daß es im Land derzeit keine ger-iatrischen Rehabilitationsbetten gibt. Dabei sei es keine fachgerechte Alternative, die Versorgung an nichtgeriatrische Rehabilitationskliniken zu verlagern. Zögerlich verlaufe auch die Einrichtung ambulanter geriatrischer Versorgungsformen.
"Die Etablierung der Ger-iatrie in den neuen Bundesländern in einer Zeit der allgemeinen Kostendämpfung ist schwierig und läßt sich nur mit Enthusiasmus und persönlichem Engagement verwirklichen", sagte Dr. med. Michael Meisel, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der sachsen-anhaltinischen geriatrischen Einrichtungen. Erfolge seien jedoch bei der Einrichtung der fakultativen Fortbildung klinische Geriatrie und in der stationären Akutgeriatrie zu verzeichnen.
Das dritte Symposium wird im nächsten Jahr in Dessau stattfinden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote