Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Graduierten-Stipendium Immunologie - verliehen von der Novartis-Stiftung (früher: Sandoz-Stiftung für therapeutische Forschung), Dotation: 12 000 DM, an Dr. med. Ulrich Sack (36), Facharzt für Immunologie am Institut für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin der Universität Leipzig. Er wurde in Anerkennung seiner Arbeiten auf dem Gebiet der Rheumatoid-Arthritis ausgezeichnet.


Johannes-Wenner-Preis - verliehen während der Jahrestagung 1997 der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie e.V. (GPP) in Münster, gestiftet von der Firma Rhône-Poulenc Rorer GmbH, Köln, Dotation: 10 000 DM, an Dr. med. Tobias Wenzl, Kinderklinik der Technischen Hochschule Aachen ("Die intraluminale elektrische Impedanzmessung - eine pH-unabhängige Methode zur Diagnostik bei gastroösophagealem Reflux und refluxassoziierter pulmonaler Symptomatik").


Nachwuchs-Förderpreis für klinische Mykologie - verliehen von der Firma Novartis Pharma Deutschland, Dotation: 5 000 DM, an Klaus Michael Bock, Arzt im Praktikum an der Dermatologischen Klinik der Universität Heidelberg ("Diagnostik von Dermatomykosen mit der Polymerase-Kettenreaktion: Etablierung eines pilzspezifischen Primersystems").


René-Schubert-Medaille der Geriatrie 1997 - verliehen für Innovationen in der Geriatrie von der Zeitschrift "Geriatrie Praxis". Ausgezeichnet wurde das schmerztherapeutische Konzept des Analgetikums Tramal® der Grünenthal GmbH, Aachen.


Förderpreis "Fortschritte der Medizin: Studenten forschen" - verliehen anläßlich des 8. Deutschen Ärztekongresses in Dresden, veranstaltet vom Springer-Verlag, Heidelberg, gestiftet von der Firma Dresdener Arzneimittelwerke GmbH. Der mit 20 000 DM dotierte erste Preis wird in Form eines Studienaufenthaltes an einer ausländischen Hochschule gewährt. Er ging an cand. med. Michael Sereda (29), Zentrum für Molekulare Biologie, Arbeitsgruppe Priv.-Doz. Dr. rer. nat. K.-A. Nave, in Anerkennung seiner Arbeit mit dem Titel "Ein Transgenes Tiermodell der Charcot-Marie-Tooth-Erkrankung". Der zweite Preis (4 000 DM) ging an Christian Bock, Hannover, der dritte Preis (3 000 DM) an Andrea Kirchhoff, Rostock.


Klaus-Kalveram-Preis - verliehen anläßlich der Fortbildungsveranstaltung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V. in Hamburg, Dotation: 5 000 DM, an Sandra Winterkamp, Assistenzärztin an der Medizinischen Klinik I mit Poliklinik der Universität Erlangen-Nürnberg ("Die Rolle des intestinalen eosinophilen Granulozyten bei Morbus Crohn und gastrointestinal vermittelten Allergien anhand der Bestimmung des Eosinophilen-Cationischen-Proteins (ECP) aus der humanen Darmschleimhaut"). EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote