ArchivDeutsches Ärzteblatt44/1997Börsebius zu Steuerberatern (III): Drum prüfe, wer so lang sich bindet

VARIA: Schlusspunkt

Börsebius zu Steuerberatern (III): Drum prüfe, wer so lang sich bindet

Rombach, Reinhold

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Beim Kauf eines Hauses oder eines Autos denkt sich kein Mensch etwas dabei, sich vielerorts umzuschauen und verschiedene Varianten kritisch zu prüfen. Bei der Wahl des Steuerberaters ist diese vernünftige Haltung meist auf seltsamen Wegen abhanden gekommen, in vielen Fällen wird halt der erstbeste genommen, was nicht immer gleichbedeutend mit erster Wahl ist.
Das muß aber keineswegs so sein. Wer auf Dauer mit seinem Steuerberater klarkommen will, sollte beherzt einige Kriterien abfragen, die ein tüchtiger Steuerberater wenigstens teilweise erfüllen sollte. Ein erster Schritt kann sein, sich im Bekanntenkreis umzuhören, falsche Scheu ist da völlig fehl am Platze. Was hat der Mann oder die Frau eigentlich für einen Titel? Diplom-Finanzwirte sind durchaus nicht zu verachten. Dahinter verbergen sich oft ehemalige Finanzbeamte, die sich naturgemäß ganz besonders gut in Steuersachen auskennen. Wichtiger noch, die haben natürlich alle Tricks und Schliche drauf, weil sie denen selber jahrelang auf der Spur waren.
Wenn Sie einen Berater Ihrer Wahl gefunden haben, bitten Sie ihn um ein kostenloses (!) und unverbindliches (!) Gespräch. Gute Berater zeichnen sich im späteren Verlauf der Kundenbeziehung dadurch aus, daß sie sich sowohl persönlich Zeit nehmen und nicht irgendeinen Steuerfuddel vorschicken, aber auch dadurch, daß die Mandanten regelmäßig über neue fiskalische Vorschriften und Gesetzesänderungen informiert werden.
Wie klasse ein Steuerberater letztlich ist, sehen Sie daran, daß er sich nicht auf eine Schönwetterberatung beschränkt, sondern auch Problemfälle und Krisensituationen wie Scheidung oder Tod in die Überlegungen mit einbezieht. Dazu gehört aber auch, daß er die Finger von der Vermittlung irgendwelcher Steuermodelle läßt. So verlockend Provisionsprozente für den Berater sein mögen, so sehr verkleistern sie seinen fürsorglichen Blick für den Mandanten. Börsebius
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote