ArchivDeutsches Ärzteblatt45/1997Leserumfrage: Wenig Substanz

SPEKTRUM: Leserbriefe

Leserumfrage: Wenig Substanz

Hartmann, Friedrich

Zu den Ergebnissen einer Leserumfrage "Reform des Gesundheitswesens: Die Meinung der Ärzte? von Prof. Dr. med. Fritz Beske et al. in Heft 36/1997
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es ist schon lange her, daß ich so wenig Substanz in so großer Verpackung gelesen habe. Das
Fazit nach vier Seiten lautet schlicht: alle Ärzte sehen Möglichkeiten zur Rationalisierung. Die
Niedergelassenen bei den Krankenhäusern und die Krankenhausärzte im ambulanten, keiner jedoch in seinem
eigenen Bereich.
Das wußten wir schon! Der Rest des Artikels ist wenig bedeutsames Füllwerk ("über 50jährige Ärztinnen
in der Pharmaindustrie sehen besonders große Rationalisierungschancen in . . . ”). Auch wenn Artikel
von renommierten Autoren kommen, können sie von der Redaktion abgelehnt oder zumindest in eine kleine
zweispaltige Meldung verwandelt werden.
Ein enttäuschter Leser: Dr. Friedrich Hartmann, Friedrichstraße 9, 90408 Nürnberg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote