Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Naturmedizin
23 Verfahren
R. Bettschart, G. Glaeske, K. Langbein, C. Skalnik: Bittere Naturmedizin. Kiepenheuer und Witsch, Köln, 1995, 925 Seiten, 49,80 DM
Der anhaltende Boom, den "natur- oder alternativmedizinische Verfahren" derzeit ohne Zweifel verzeichnen können, speist sich aus zwei Quellen: Einerseits aus der zunehmenden Skepsis und Frustration von Patienten angesichts einer sprachlosen High-Tech-Medizin, andererseits gibt es einen unverkennbaren, oft auch ökonomisch begründeten, Trend hin zur "Nischen-Medizin". Auch schulmedizinisch ausgebildete und denkende Mediziner finden nichts dabei, ihren Patienten alternativ- oder komplementärmedizinische Diagnostik und Therapie gewinnbringend anzubieten.
Die Komplementär-Medizin hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten von einer Randerscheinung des Medizinsystems zu einem bedeutenden Industriezweig entwickelt. Die Informationen, die den ratsuchenden Patienten zugänglich sind, stammen fast zwangsläufig entweder von radikal verurteilenden "schulmedizinischen" Kritikern oder von heilsversprechenden Apologeten der "Alternativ-Medizin". Wer sich für die Angebote komplementärmedizinischer Therapeuten entscheidet, befindet sich in der Regel auf schwankendem Boden. Diesem grundsätzlichen und ärgerlichen Defizit an verläßlicher Information und Entscheidungshilfe will das Buch ein Ende setzen. Von "Akupressur" bis "Zell- und Organotherapie" werden 23 (!) verschiedene Verfahren beschrieben und bewertet, die Beurteilung reicht von "zweckmäßig" bis "abzuraten". ",Bittere Naturmedizin' ist ein kritischer Patientenratgeber, der Suchende dabei unterstützen soll, einen sinnvollen Weg durch das Dickicht komplementärmedizinischer Angebote und Versprechungen zu finden", heißt es in der Einleitung.
Christian Laugs, Lübeck
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote