Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Priv.-Doz. Dr. med. Voker Seiberth (45), Facharzt für Augenheilkunde, ist zum neuen Chefarzt der Klinik für Augenheilkunde des Marienhospitals in Osnabrück berufen worden. Dr. Seiberth war zuletzt als Oberarzt an der Universitäts-Augenklinik des Klinikums Mannheim tätig. Er wurde Nachfolger von Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Meyer (65), der nach 27jähriger Tätigkeit als Chefarzt der Augenklinik in den Ruhestand getreten ist.
Dr. med. Rolf-Rainer Riedel (41), Nervenarzt und Psychotherapeut, bis zum 30. Juni 1997 als Prokurist bei der KPMG-DTG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Niederlassung Köln, tätig, ist seit 1. Juli 1997 als stellvertretender Direktor für die Abteilung "Gesundheitswesen" der Rabobank International, Frankfurt/Main, tätig.


Zum 1. Oktober 1997 gab es personelle Veränderungen in der Führungsspitze des Sanitätsdienstes der Bundeswehr: Als neuer Inspekteur an der Spitze des Sanitätsdienstes der Bundeswehr steht jetzt Generaloberstabsarzt Dr. med. Karl W. Demmer (56).
Dr. Demmer übernahm das Amt von Generaloberstabsarzt a. D. Dr. med. Gunter Desch (60), der am 30. September 1997 in den Ruhestand trat.
Generalstabsarzt Dr. med. Bernhard Häfner (54) ist zum stellvertretenden Inspekteur berufen worden. Generalarzt Dr. med. Erich Wolfgang Bick (51) wurde neuer Leiter der Unterabteilung "Gesundheitswesen". Generalarzt Dr. med. Kurt-Bernhard Nakath (48) wurde neuer Leiter der Unterabteilung "Sanitätswesen". Generalstabsarzt Dr. med. Hans-Dieter Schmidt (57) ist seit dem 1. Oktober 1995 Amtschef. Generalarzt Dr. med. Manfred Paul (55) ist seit dem 1. Oktober 1990 Generalarzt des Heeres. Generalarzt Dr. med. Klaus Meurers (56) ist seit dem 1. Oktober 1995 Generalarzt der Luftwaffe. Admiralarzt Dr. med. Dieter Willers (59) ist seit dem 1. Oktober 1992 Admiralarzt der Marine. Generalarzt Dr. med. Peter Fraps (52) ist seit dem 1. Oktober 1996 Kommandeur der Sanitätsakademie der Bundeswehr.


Prof. Dr. med. Günter Karl Stalla, Leiter der Inneren Medizin/Endokrinologie und Klinischen Chemie, MaxPlanck-Institut für Psychiatrie in München, ist zum neuen Mediensprecher der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie e.V. berufen worden. Er wurde Nachfolger von Prof. Dr. med. Bruno Allolio, Würzburg. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote