ArchivDeutsches Ärzteblatt47/1997Kosteneinsparung beim Strom

VARIA: Technik für den Arzt

Kosteneinsparung beim Strom

Reif, Holger

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Betriebskosten einsparen, ohne dabei den Komfort zu beeinträchtigen, muß kein widersprüchliches Vorhaben darstellen. Es gibt geeignete Möglichkeiten, mit denen Stromkosten nachhaltig reduziert werden können.
Eine Möglichkeit der Senkung der Stromkosten ist die Überprüfung der Stromtarife auf optimale Einstufung. Das Energieversorgungsunternehmen ist per Gesetz nicht verpflichtet, dem Besitzer den günstigsten Tarif zu berechnen. Dies kann dazu führen, daß bei gleichem Strombezug unterschiedliche Stromkosten berechnet werden. Für den Praxisinhaber oder Betreiber ist es daher sinnvoll, die Strombezugskosten zu überprüfen, um sicherzustellen, daß durch eine falsche Einstufung des Stromtarifes nicht unnötig zuviel gezahlt wird. Durch ein Vier-Punkte-Konzept für die optimale Tarifeinstufung, Erfassung und Analyse der Abnahmeverhältnisse, Ermittlung des optimalen Stromtarifs, Verhandlung mit den zuständigen Versorgungsunternehmen sowie der Abschluß neuer oder die Angleichung bestehender Lieferverträge, können überzogene Strombezugskosten ausgeschlossen werden. Durch elektronische Vorschaltgeräte (EVG) in Kombination mit Drei-Banden-Leuchten lassen sich Energiekosten sparen, ohne Zugeständnisse an den Lichtkomfort zu machen. Die elektronischen Vorschaltgeräte zeichnen sich gegenüber konventionellen Leuchten durch 50 Prozent geringere Stromkosten aus bei einer gleichzeitigen 50 Prozent höheren Lebensdauer und geringerer Ausfallrate. Allerdings dauert es ein bis zwei Jahre, bis sich diese Leuchten amortisiert haben. Eine weitere Möglichkeit zur Energieeinsparung bei der Lichterzeugung bieten Lichtmanagementsysteme. Durch tageslichtabhängiges Dimmen wird gegenüber konventionellen Lichtsystemen ein Einsparpotential von 60 Prozent erreicht. Investitionen in solche innovativen Lichttechniken sind daher als sinnvoll anzusehen, wenn sowieso eine Erneuerung der Beleuchtungsanlagen ansteht. Eine weitaus größere Optimierung der Stromtarife kann durch eine Fachberatung Elektrizität erfolgen. Die Kosten für eine individuelle Beratung liegen bei etwa 400 DM. Sie rentiert sich allerdings erst bei einer jährlichen Stromrechnung von 5 000 DM.

Ingenieurbüro Holger Reif
Sophienstraße 3 41065 Mönchengladbach

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote