ArchivDeutsches Ärzteblatt48/1997Alternativmethoden: Sehr gute Ergebnisse

SPEKTRUM: Leserbriefe

Alternativmethoden: Sehr gute Ergebnisse

Klowersa, Rita

Zu dem Leserbrief "Hokus-Pokus" von Prof. Dr. med. H. H. Marx in Heft 43/1997
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich kann nicht nachvollziehen, daß meßbare Anstiege der Endorphin-Ausschüttung durch Akupunktur, daß die statistisch nachweisbare Wirkung der Akupunktur bei Kopfschmerzen, postoperativer Übelkeit oder die Beeinflussung der Wehentätigkeit - um nur einige Indikationsbereiche zu erwähnen - in das Reich der Magie verlegt werden sollen.
Es kann auch nicht sein, daß ein "Modellprojekt Akupunktur" des Bundesverbandes der IKK, das gerade erfolgreich läuft, zu dem Ergebnis kommt, daß in über 80 Prozent der Fälle (insgesamt bisher 1 424 ausgewertete Fälle bei 3 480 Patienten, 376 allein in Südbaden) ein gutes bis sehr gutes Resultat erzielt werden konnte . . .
Rita Klowersa, Blauenstraße 13, 79258 Hartheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote