ArchivDeutsches Ärzteblatt48/1997Kritik an Streichung des Faches „Geschichte der Medizin“

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Kritik an Streichung des Faches „Geschichte der Medizin“

Dtsch Arztebl 1997; 94(48): A-3234 / B-2598 / C-2350

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS DÜSSELDORF. Gegen die Streichung des Faches "Geschichte der Medizin" im Referentenentwurf zur Approbationsordnung für Ärzte hat sich die Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik in Briefen an Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Horst Seehofer und an Bundesbildungsminister Dr. Jürgen Rüttgers ausgesprochen. Der Vorsitzende der Gesellschaft, Prof. Dr. med. Dr. phil. Alfons Labisch, sagte, bisher sei man zu Recht davon ausgegangen, daß das Fach in der Verbindung "Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin" fester Bestandteil der ärztlichen Ausbildung sei. Die Kombination der Lehrinhalte sei eine herausragende Möglichkeit, frühzeitig an historisch-wissenschaftliche Probleme der Medizin heranzuführen und die moralische Reflexions- und Handlungsfähigkeit zu fördern. Kli
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige