ArchivDeutsches Ärzteblatt12/1996Wein wirkt antibakteriell

MEDIZIN: Referiert

Wein wirkt antibakteriell

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wein wird seit Menschengedenken zu Mahlzeiten getrunken, mal unter dem Aspekt der Appetitanregung, zum Teil wohl auch als Digestivum. Die Autoren untersuchten die antibakteriellen Eigenschaften von Weißwein und Rotwein und verglichen diese mit dem Effekt von Wismutsubsalizylat. Dazu wurden Suspensionen von Salmonellen, Shigellen und Escherichia coli mit einem Chardonnay aus Kalifornien (elf Prozent Ethanol) und einem portugiesischen Rotwein (neun Prozent Alkohol) wie einer Wismutsalizylatlösung (Pepto-Bismol, 35 mg/l) inkubiert und die Bakterienzahl nach 10, 20, 30, 60 und 120 Minuten sowie 24 Stunden abgelesen. Unverdünnter Wein und Wismutsalizylat führten innerhalb von 20 bis 30 Minuten zu einer hochsignifikanten Abnahme lebensfähiger Organismen (um 105 bis 106 CFU), in verdünnter Form war der Wein sogar noch wirksamer als eine entsprechende Verdünnung des Wismutsalzes, das gemeinhin zur Verhinderung der Reisediarrhö eingesetzt wird. W
Weisse ME, Eberly B, Person DA: Wine as a digestive aid: comparative antimicrobial effects of Wismuth salicylate and red and white wine. Brit Med J 1995; 311: 1657–1660
Departments of Paediatrics and Pathology, Tripler Army Medical Center, Honolulu, HI 96859-5000, USA

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote