ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2011Intensivscore-App: Unterstützung für Herzchirurgen

TECHNIK

Intensivscore-App: Unterstützung für Herzchirurgen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Herzchirurgen des Universitätsklinikums Jena haben ein System zur einfachen Schweregradklassifizierung herzchirurgischer Intensivpatienten entwickelt. „Casus“ (Cardiac Surgery Score) kann für diese Patienten drohende Störungen der einzelnen Organsysteme vorhersagen. Die Variablen des Systems werden routinemäßig bei herzchirurgischen Intensivpatienten erfasst. Der Score kann als Expertensystem für das Diagnostizieren von Organfunktionsstörungen, die Entscheidungsfindung, die Ressourcenauswertung und Vorhersage der Letalität dienen.

Für die Entwicklung des Systems wurden mehr als 10 000 Patienten untersucht. Die Berechnung basiert auf zehn besonders wichtigen Parametern, die insbesondere bei der Beurteilung lang liegender Patienten nicht übersehen werden dürfen. Der Score ermöglicht durch die Vergleichbarkeit objektiver Daten Aussagen darüber, ob sich der Zustand des Patienten verbessert oder verschlechtert. Hinweise für die Fortsetzung oder den Abbruch einer Therapie liefert er dagegen nicht.

Das System kann kostenfrei im Internet unter www.htchirurgie.uniklinikum-jena.de/CASUS-page-613.html genutzt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Applet für das iPhone/iPad kostenfrei unter http://itunes.apple.com/us/app/cardiac-icu/id389965786?mt=8 herunterzuladen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote